Den passenden Platz im Arbeitsleben finden

Arbeiten in den Werkstätten der Lebenshilfe Schweinfurt

Eine Arbeit zu haben, bedeutet viel mehr, als finanziell abgesichert zu sein. Arbeit bewirkt das Gefühl, gebraucht zu werden und etwas Sinnvolles zu leisten. Dies gilt für Menschen mit und ohne Behinderung gleichermaßen. Die Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) der Lebenshilfe Schweinfurt unterstützen Menschen mit körperlicher, geistiger und psychischer Behinderung dabei, den passenden Arbeitsplatz zu finden. Über 1.600 Mitarbeitern mit Handicap bieten wir in unserem Netzwerk aus sechs Werkstätten mit vielfältigen Angeboten einen ihren Fähigkeiten entsprechenden, behindertengerechten Arbeitsplatz und damit Integration in die regionale Arbeitswelt. Unsere Werkstätten sind anerkannt im Sinne des Schwerbehindertengesetzes.

Wie jedes andere Unternehmen arbeiten unsere Werkstätten nach markwirtschaftlichen Grundsätzen. Innovative Produkte, hohe Qualitätsstandards und ein zeitgemäßes Marketing machen uns zu einem wettbewerbsfähigen Unternehmensverbund.

Für Industrie, Handwerk und Handel sind unsere nach ISO 9001 zertifizierten Werkstätten als A-Lieferant ein anerkannter Kooperationspartner. Denn unser Leistungsspektrum ist vielseitig und wir stehen für qualitativ hochwertige Produkte und termingerechte Lieferung. Egal ob im Bereich der Eigenprodukte, dem Dienstleistungssektor oder der Lohnarbeit: Wir bieten unseren Kunden individuelle Lösungen. So überzeugen wir in erster Linie durch unsere Leistungen und nicht aufgrund sozialer oder karitativer Erwägungen.

 

Vorteile für Unternehmen und Privathaushalten

Unternehmen, die den gesetzlich vorgeschriebenen Anteil behinderter Beschäftigter nicht erfüllen, können von uns erbrachte Leistungen auf die eventuell zu zahlende Ausgleichsabgabe anrechnen lassen. Privathaushalte können unsere Dienstleistungen zum Teil als haushaltsnahe Leistungen steuermindernd geltend machen.