Reha- und Arbeitswerk (RAW) der Lebenshilfe Schweinfurt
2.600 Quadratmeter groß, lichtdurchflutet und barrierefrei: das neue Werkstattgebäude des RAW Schweinfurt in der Londonstraße 26.

Am Freitag hat das zur Lebenshilfe Schweinfurt gehörende Reha- und Arbeitswerk (RAW) Schweinfurt offiziell seinen Betrieb im neuen Werkstattgebäude in der Londonstraße aufgenommen. Zuwendungsgeber, Bauleitung und ausführende Architekten besichtigten…

Lesen Sie hier mehr >>
Gemeinsam geht´s schneller: Die Gruppenleiterinnen im Bereich Digitale Archivierung des RAW Schweinfurt, Franziska Pfister (l.) und Sabrina Greß (2. v. l.), holen gemeinsam mit RAW-Mitarbeiter Volker Zirkenbach (r.) die Akten zum Einscannen bei der Zentralregistratur des Landratsamts Würzburg ab. Martin Kuhn (3. v. l.), Leiter der IT-Abteilung des Landratsamts Würzburg, Registrator Daniel Herberich (4. v. l) und Vanessa Langer, Abteilung IT (2. v. r.), packen kräftig mit an. (Foto: Hannah Beyer )

Zu zweit über 5.000 Akten umstecken, aufbereiten oder einscannen? Das ist selbst für die zwei erfahreneren Registratoren der Zentralregistratur des Landratsamts Würzburg, Roland Brodziak und Daniel Herberich, nicht zu schaffen. Vor allem, weil sie…

Lesen Sie hier mehr >>
"Haltet durch, wir halten auch durch und denken an Euch": Mit diesen Worten und 35 personalisierten Kaffeetassen danken die Mitarbeiter des zur Lebenshilfe Schweinfurt gehörenden Reha- und Arbeitswerks (RAW) allen Personalangestellten, die während der Corona-Krise die Produktion für systemrelevante Auftraggeber aufrechterhalten.

"Mehrere von uns haben beschlossen, Euch mit etwas zu danken, wovon Ihr länger etwas habt": So steht es in einem Brief der Mitarbeiter an Jürgen Hergenröder, den Leiter des zur Lebenshilfe Schweinfurt gehörenden Reha- und Arbeitswerks (RAW)…

Lesen Sie hier mehr >>
Aus der Not eine Tugend machen: Trotz Ausstellung aller Mitarbeiter mit Beeinträchtigung aufgrund der Conora-Pandemie läuft die Produktion in der Schneiderei des Reha- und Arbeitswerks (RAW) Schweinfurt weiter. Schneidermeister und Gruppenleiter Jan Niklas Ockert näht nun mit einem Team aus Personalangestellten bis zu 230 Mundmasken pro Tag als Beitrag zur Corona-Prävention.

In der Schneiderei des Reha- und Arbeitswerks (RAW) Schweinfurt, einer Werkstatt der Lebenshilfe Schweinfurt, laufen die Maschinen trotz Werkschließung und Ausstellung aller Mitarbeiter mit Beeinträchtigung aufgrund der Corona-Pandemie auf…

Lesen Sie hier mehr >>
"Spenden statt Kundengeschenke": Jürgen Hergenröder (r.), Leiter des RAW Schweinfurt, nimmt von FMS-Geschäftsführer Ralf Sand (l.), Albert Steinmetz (2. v. l.), technischer Leiter der FMS, und Erich Döll, Betriebsratsvorsitzender der FMS, einen Symbolscheck über 1.000 Euro entgegen.

Auch in diesem Jahr hat die Fränkische Maschinen- und Stahlbau GmbH (FMS) das zur Lebenshilfe Schweinfurt gehörende Reha- und Arbeitswerk (RAW) Schweinfurt mit einer großzügigen Spende bedacht. Wie schon 2018 durfte Jürgen Hergenröder, Leiter des RAW…

Lesen Sie hier mehr >>