Kleine SchriftSie verwenden gerade die mittlere SchriftGroße Schrift
Kopfbild
 

Frühförderstellen - Startseite Bild

  • Frühförderstellen Schweinfurt-Nüdlingen
  • Integrative Tagesstätte & Interdisziplinäre Frühförderstelle Meiningen

Kreativ werden

mich nicht vergleichen mit den anderen meine inneren Schätze sehen, die noch mehr entfaltet werden möchten.

Frei werden

von einengenden Vorstellungen, die mich hinter meinen Talenten stecken bleiben lassen.

Offen werden

für meine Intuition, die mich künstlerisch werden lässt auf meine eigene Art und Weise.

 

Frühe Hilfen für entwicklungsverzögerte sowie behinderte Säuglinge und Kleinkinder/Entwicklungspsychologische Beratung für Eltern

Frühförderung warum?

Die ersten Monate und Jahre sind von entscheidender Bedeutung in der Entwicklung eines Kindes, da in diesem Alter die Aufnahme- und Lernbereitschaft am Größten ist.
In den Frühförderstellen der Lebenshilfe erhalten Kinder von Geburt bis zum Schuleintritt Förderung, durch die Fehlentwicklungen aufgehalten, ausgeglichen oder gemindert werden können.
Eine individuelle Entwicklungsdiagnostik ist die Grundlage für Beratung und Förderung.
Unsere interdisziplinären Fachteams beraten Eltern und arbeiten in der Förderung eng mit ihnen zusammen.

Frühförderung für wen?

Das Angebot der Frühförderstellen richtet sich an Eltern von Kindern, die in ihrer körperlichen, geistigen, sprachlichen, sozialen und seelischen Enzwicklung verzögert oder behindert sind. Dazu gehören beispielsweise Kinder:

  • mit einer komplizierten Schwangerschaft bzw. einer zu frühen Geburt
  • die leicht irritierbar sind und dies durch häufiges Schreien, Fütter- und Schlafstörungen ausdrücken
  • mit einer körperlichen, geistigen oder Mehrfachbehinderung aufweisen
  • mit auffälliger Bewegungsentwicklung
  • mit Schwierigkeiten beim Hantieren, Malen oder Schneiden
  • mit beeinträchtigten Wahrnehmungsfähigkeiten
  • die nicht, wenig oder undeutlich sprechen, sich nicht angemessen ausdrücken können und Kommunikationsprobleme mit anderen haben
  • die wenig Interesse am Spiel zeigen oder ständig das Gleiche spielen
  • mit körperlicher Unruhe bzw. Konzentrationsproblemen
  • mit seelischen bzw. sozialen Belastungen

Frühförderung wie?

Die Frühförderung Ihres Kindes erfolgt mobil zu Hause im vertrauten Umfeld bzw. im Kindergarten oder ambulant in unseren Frühförderstellen als Einzel- oder Gruppenförderung
Unsere erfahrenen interdisziplinären Teams bestehen u. a. aus Heilpädagogen, Ergotherapeuten, Psychologen,  Logopäden und arbeiten eng mit Ärzten, Krankengymnasten sowie Kindergärten und Kliniken zusammen.
Eltern, die sich Sorgen um die Entwicklung ihres Kindes machen, können ein Beratungsgespräch vereinbaren; eine Überweisung ist nicht erforderlich.

nach oben