Kopfbild
  • Neuigkeiten
 

Aktuelles - Singleansicht

05. Mai 2012

Die Kita auf dem Weg zum Eltern-Kind-Zentrum

Best-Practice-Preis für das "Abenteuerland"


Ausgezeichnet: Thüringens Sozialministerin Heike Taubert gratuliert Bernhard Bieber, dem Leiter der Kindertagesstätte und Frühförderstelle Abenteuerland der Lebenshilfe Schweinfurt, zum Best-Practice-Preis.

Die integrative Meininger Kindertagesstätte "Abenteuerland" der Lebenshilfe Schweinfurt hat beim landesweit in Thüringen ausgeschriebenen Wettbewerb "Best Practice - die Kita auf dem Weg zum Eltern-Kind-Zentrum" den zweiten Platz belegt. Die Schirmherrin des Wettbewerbs, Thüringens Sozialministerin Heike Taubert, verdeutlichte während der heutigen Preisverleihung in Erfurt nochmals das Ziel des Wettbewerbs: Kindertagesstätten sollten damit ermuntert werden, eng mit Familien zusammenzuarbeiten, sie in Entscheidungen und Abläufe einzubinden, sie zu fördern und Netzwerke in ihrem Umfeld aufzubauen.

 

Dies sei dem "Abenteuerland" mit seinem Team unter Leitung von Bernhard Bieber vorbildlich gelungen, sagte Laudator Peter Häusler, der stellvertretende Vorsitzende des Landeselternbeirates. Die Kindertagesstätte zeichne sich besonders durch ihr niedrigschwelliges Beratungsangebot für Eltern aus. Grundsatz der Familienarbeit im "Abenteuerland" sei es, so Häusler, Eltern von Anfang an mit einzubeziehen und ihnen unterstützend zur Seite zu stehen. Dabei hätten die Mitarbeiter eine Familie stets als Gesamtsystem im Blick. Auch die Vernetzung von Kindertagesstätte, Eltern, Erziehern und externen sozialen Beratungsstellen sei sehr gut gelungen. "Ich kenne etliche Kitas, die können sehr gut mit Kindern, aber überhaupt nicht mit Eltern. Kitas wie das 'Abenteuerland' zeigen, dass es auch anders geht." Weiter lobte Peter Häusler die "traumhafte Erzieher-Kind-Relation" von 1:3,5.

 

Im "Abenteuerland" greift man bei der täglichen Arbeit unter anderem auf ein 2003 aufgelegtes Landesprogramm namens "Entwicklungspsychologische Beratung in Thüringen" zurück. Einrichtungsleiter Bernhard Bieber war selbst an dessen Entwicklung beteiligt und bezieht das Programm seither in die Einrichtungsarbeit mit ein. Dazu gehören unter anderem die videogestützte Begleitung von Eltern-Kind-Situationen, drei bis vier Elternnachmittage pro Jahr, Hausbesuche, Unterstützungs- und Entwicklungsgespräche sowie entwicklungspsychologische Beratungen. "Im Ergebnis sind Interventionen, die in der frühen Kindheit ansetzen, im Vergleich zu späteren Hilfsmaßnahmen kürzer, kostengünstiger und überraschend erfolgreich", resümierte Bernhard Bieber.

 

Das "Abenteuerland" im thüringischen Meiningen gehört seit 1991 zur Lebenshilfe Schweinfurt und besteht aus einer integrativen Kindertagesstätte und einer interdisziplinären Frühförderstelle. Derzeit besuchen 64 Förderkinder und 70 Regelkinder den Kindergarten. In der Frühförderstelle werden etwa 80 Kinder ambulant und mobil betreut.