Kleine SchriftSie verwenden gerade die mittlere SchriftGroße Schrift
Kopfbild
 
Arbeitsbereich Werkstatt Hammelburg
 
Arbeitsbereich Werkstatt Hammelburg
 
Arbeitsbereich Werkstatt Hammelburg
 
Faltblatt der Werkstatt Hammelburg herunterladen

Faltblatt Werkstatt Hammelburg
Download >>

 
Faltblatt »Berufsbildungsbereich der WfbM Hammelburg« herunterladen

Faltblatt Berufsbildungsbereich
Download >>

 

(copy 2)

Am Arbeitsleben teilhaben

Die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) Hammelburg ermöglicht es Menschen mit Behinderung, am Arbeitsleben teilzuhaben. In der Werkstatt erhalten sie passgenaue Arbeits- und Förderangebote. Personalangestellte unterstützen und qualifizieren sie individuell. Die Wünsche und Fähigkeiten jedes Einzelnen bilden hierfür den Ausgangspunkt. Das Ziel: die Leistungs- und Erwerbsfähigkeit von Menschen mit Behinderung zu erhalten und zu entwickeln und ihre Persönlichkeit zu stärken. Hierfür ist die Werkstatt Hammelburg nach der AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert.

 

Das Fachpersonal

Ein interdisziplinäres Team aus Erziehern, Gesellen, Meistern und Technikern stellt die Betreuung, Qualifizierung und Förderung der Werkstattbeschäftigten mit Behinderung sicher. Die Vielfalt der verschiedenen Professionen und das gebündelte Fachwissen aus unterschiedlichen Bereichen machen die individuellen Arbeits- und Förderangebote überhaupt erst möglich. Ein Team von Pflegekräften unterstützt die Mitarbeiter mit Behinderung zudem in alltäglichen Angelegenheiten.

 

Der Fachdienst

Unser sozialpädagogischer und psychologischer Fachdienst steht Werkstattbeschäftigten mit Behinderung bei sozialrechtlichen, pädagogischen, beruflichen und persönlichen Fragen beratend zur Seite. Auch Anfragen von Interessenten für einen Werkstattplatz werden von ihm entgegengenommen und koordiniert. Ziel seiner Arbeit ist es, Werkstattmitarbeiter mit Behinderung in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung ganzheitlich zu unterstützen und zu begleiten. Um dies zu gewährleisten arbeitet er eng mit den Angehörigen und dem sozialen Umfeld unserer Beschäftigten zusammen. Hier können Sie mit dem Fachdienst Kontakt aufnehmen.

 

Berufsbildungsbereich

Der Aufnahme in die Werkstatt Hammelburg geht zunächst ein dreimonatiges Eingangsverfahren voraus. Während dieser Zeit soll festgestellt werden, ob die Werkstatt die geeignete Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben oder ob eine andere Maßnahme angezeigt ist. Der sich anschließende Berufsbildungsbereich umfasst eine zweijährige Qualifizierung in einem konkreten Tätigkeitsfeld der Werkstatt Hammelburg. Bei der Wahl des Tätigkeitsfeldes berücksichtigen wir die Wünsche der jeweiligen Person bestmöglich und unterstützen sie bei ihrer Entscheidung. Nach dem Abschluss des Berufsbildungsbereichs erfolgt entweder der Übergang in den Arbeitsbereich der Werkstatt Hammelburg, ein Wechsel in eine andere Fördermaßnahme außerhalb der Werkstatt oder aber der Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Diesbezüglich arbeiten wir eng mit Kooperationsbetrieben der freien Wirtschaft und mit unterschiedlichen Bildungsträgern zusammen.

 

Arbeitsbegleitende Maßnahmen

Die Werkstatt Hammelburg bietet ihren Mitarbeitern mit Behinderung verschiedene arbeitsbegleitende Maßnahmen an. Sie helfen, die im Berufsbildungsbereich erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten zu erhalten und zu verbessern und tragen zur persönlichen Entwicklung bei. Die Werkstatt Hammelburg verfügt über ein breit gefächertes Angebot an arbeitsbegleitenden Maßnahmen unter anderem in folgenden Bereichen: Musik und Gesang, Kreativität, themenbezogene und berufliche Bildung, Natur, Sport, Bewegung und Gesundheit, Tischspiele, therapeutische Angebote und Wahrnehmungsübungen.