Kopfbild
 

Aktuelles - Singleansicht

03. Dezember 2019

Eine Sternstunde für den neuen integrativen Kindergarten

Spendenaktion von Adolf Weissenseel bringt rund 6000 Euro für Lebenshilfe Schweinfurt


Eine besondere Sternstunde für den neuen integrativen Kindergarten der Lebenshilfe Schweinfurt: Über das gute Ergebnis der diesjährigen Sternenaktion „Sterne für den guten Zweck“, deren Erlös für eine großflächige Kletterwand in der Kindergarten-Turnhalle verwendet wird, freut sich Franziska Görtler, zukünftige Kindergartenleiterin, neben Spender Adolf Weissenseel.

Eine besondere Sternstunde für den neuen integrativen Kindergarten der Lebenshilfe Schweinfurt: Über das gute Ergebnis der diesjährigen Sternenaktion „Sterne für den guten Zweck“, deren Erlös für eine großflächige Kletterwand in der Kindergarten-Turnhalle verwendet wird, freut sich Franziska Görtler, zukünftige Kindergartenleiterin, neben Spender Adolf Weissenseel.

Der Rest seines diesjährigen Sterneverkaufs: Tausende Dekoartikel aus hochwertigem Holz hat der pensionierte Zimmerer Adolf Weissenseel in den vergangenen zwölf Jahren für den guten Zweck in der Zimmerei seines Sohnes, Dieter Weissenseel, geschreinert. Jedes Jahr sind neue Modelle dazugekommen. Sterne und Weihnachtsbäumchen werden dem allgemeinem Trend folgend mit Lichtern versehen und auch aktuell beliebte Dekoherzen aus Holz haben Aufnahme in Weissenseels Produktrepertoire gefunden.

Der Rest seines diesjährigen Sterneverkaufs: Tausende Dekoartikel aus hochwertigem Holz hat der pensionierte Zimmerer Adolf Weissenseel in den vergangenen zwölf Jahren für den guten Zweck in der Zimmerei seines Sohnes, Dieter Weissenseel, geschreinert. Jedes Jahr sind neue Modelle dazugekommen. Sterne und Weihnachtsbäumchen werden dem allgemeinem Trend folgend mit Lichtern versehen und auch aktuell beliebte Dekoherzen aus Holz haben Aufnahme in Weissenseels Produktrepertoire gefunden.

"Die zwölfte Sternenaktion ist geschafft", strahlte der 85-jährige Adolf Weissenseel nicht ohne Stolz anlässlich der Spendenübergabe vergangenen Mittwoch in seinem Privathaus in Stammheim. Unglaublich das Ergebnis der Freizeitbeschäftigung "Sterne zimmern für den guten Zweck" des pensionierten Zimmerers. 17.760 Euro Erlös brachte allein die diesjährige Aktion, aufgeteilt traditionell auf drei soziale Einrichtungen aus der Region. Die Lebenshilfe Schweinfurt ist bereits zum vierten Mal als Spendenempfänger berücksichtigt worden und freute sich heuer über 5.920 Euro für ihren neuen integrativen Kindergarten. Dieser wird im Herbst 2020 seine Toren öffnen. Man plane die Anschaffung einer hochwertigen Kletterwand aus Holz, für die es keine öffentliche Förderung gibt, informierte Franziska Görtler, zukünftige Kindergartenleitung des integrativen Kindergartens bei der Spendenübergabe. Die beachtliche Finanzspritze von Weissenseel komme daher sehr gelegen, sagte Görtler, und bedankte sich im Namen der Geschäftsleitung der Lebenshilfe Schweinfurt und vor allem im Namen der zukünftigen Kletterer mit und ohne Handicap. Weissenseel und auch Tochter Inge Kossner, Organisatorin des Sterneverkaufs, begrüßten den Verwendungszweck der Sternenspende. Kossner ist selbst Kindergartenleiterin im Stammheimer Kindergarten. Auch dort gibt es eine Kletterwand und sie bestätigte, dass das äußerst beliebte Sport- und Spielgerät auch therapeutische Zwecke erfülle, wie Schulung der Kraft und des Gleichgewichtssinns sowie Förderung der Konzentration und Koordination.

 

Gutes tun und das verbunden mit einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung: Diese Idee kam dem leidenschaftlichen Holzliebhaber Adolf Weissenseel bereits vor zwölf Jahren, als er sich zur Ruhe setzte. Persönliche Erlebnisse, wie der Besuch seinerzeit auf der Kinderkrebsstation in Würzburg, und die Tatsache, dass er sein behindertes Enkelkind über viele Jahre in guter Betreuung weiß, motivierten den Pensionär und er schuf die Aktion "Sterne zimmern für den guten Zweck". Und diese Idee entwickelte sich in der ganzen Region und darüber hinaus zu einer unglaublichen Erfolgsgeschichte. Insgesamt wurden in all den Jahren rund 124.000 Euro Sternengeld eingenommen und Tausende von Weissenseels Sternen verkauft, wie seine Frau Maria berichtete. Die meisten am offiziellen Verkaufstag selbst, am 16. November. Bereits um 7.30 Uhr seien die ersten Kunden gekommen, obwohl erst um 9 Uhr der offizielle Verkauf startete, erzählte Maria Weissenseel. Der Ansturm sei gewaltig und die Sternenaktion an sich ganz schön anstrengend gewesen, gab sie zu. Sie hoffe, dass ihr rüstiger Ehemann 2020 sein Hobby nun endlich ein wenig zurückschrauben werde, wie er es schon seit Jahren verspreche, aber ob er das schaffe, stehe noch sprichwörtlich in den Sternen.

 

Mit ebenfalls 5.920 Euro bedacht wurde heuer auch die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg, die die Kinderkrebsstation "Regenbogen" an der Uniklinik Würzburg unterstützt. Über die dritten 5.920 Euro freuten sich die Mainfränkischen Werkstätten der Lebenshilfe Kitzingen.