Aktuelles vom Lebenshilfe-Kindergarten Schweinfurt

„Von drauß‘ vom Walde komm‘ ich her“

Der Nikolaus sorgt für viel Aufregung und strahlende Kinderaugen. Von rechts nach links: Anika Hennicke (Betreuerin), passend zum Nikolaustag mit Rentieroutfit, Franziska Görtler (Kindergartenleitung) und Michael Vay (Erzieher) freuen sich über die erste große und gemeinsame Nikolausfeier in der Turnhalle nach der Coronazeit.

Sogar die Kleinsten aus der Krippengruppe haben sich für den Nikolaus Mühe gegeben und ihm mit Unterstützung ihrer Betreuer, v. l. n. r. Sarah Halbig (Kinderpflegerin), Marco Geiß (Heilerziehungspfleger) und Dorota Berg (Erzieherin) ein Großbild gemalt. Stolz überbringt es Ariana (2 Jahre).

Schnell wieder auf den Platz zurück und nachsehen, was der Nikolaus wohl mitgebracht hat: Amir (5 Jahre alt) strahlt über beide Ohren. Alle Kinder hatten ihre eigenen Säckchen oder Socken zum Befüllen mit in den Kindergarten gebracht. Im Hintergrund Jana Jakob (Erzieherin), Johannes Pfister (Kinderpfleger) und Simona Radu (Individualbegleitung).

Nikolaus besucht Schweinfurter Lebenshilfe-Kindergarten

 

„Zum ersten Mal seit Eröffnung des Kindergartens 2020 können alle Kinder und Betreuer gemeinsam Nikolaus feiern“, freute sich Franziska Görtler, Leiterin des Lebenshilfe-Kindergartens in der Schweinfurter Gartenstadtstraße anlässlich des Besuchs des Nikolaus am 6. Dezember. Coronabedingt hatte der im letzten Jahr die Kindergartengruppen nämlich nur einzeln besuchen und im Jahr zuvor die Geschenke lediglich vor die Türe stellen können.

 

Kurz vor dem Eintreffen des hohen Besuches hörte man daher aufgeregtes Geflüster und Getrappel, als sich alle Kinder, vom Krippenkind bis zum Vorschulkind, auf den Weg in die Turnhalle zur großen Nikolausfeier machten. Und dort ließ der Besuch auch nicht lange auf sich warten. Mit einem lauten Klopfen trat er ein: der Nikolaus mit Mitra, rotem Mantel, weißem langen Bart und goldenem Buch. Teils lauthals, teils etwas zögerlich wurde er mit dem Klassiker „Lasst uns froh und munter sein“ empfangen. Als er dann das Gedicht „Von drauß‘ vom Walde komm‘ ich her“ vortrug, hörten ihm rund 60 Kinder mit leuchtenden Augen gebannt zu.

 

Wie schon im letzten Jahr hatte sich Joachim Halbig, der Vater einer Mitarbeiterin, bereiterklärt, als Nikolaus den Kindergartenkindern mit und ohne Beeinträchtigung mit seinem Besuch eine Freude zu bereiten. Er las aus seinem goldenen Buch vor und fand neben vielen lobenden Worten für die Kinder auch ein paar wenige Tadel darin. Das tat der guten Laune der Kinder allerdings keinen Abbruch. Eifrig präsentierten sie dem Nikolaus ein Rhythmuslied, ein Gedicht, ein gemaltes Bild und Leckereien. Anschließend verteilte der Nikolaus selbst seine Geschenke. Das waren in diesem Jahr mit Äpfeln, Nüssen und Schokoladennikoläusen befüllte Socken oder Säckchen, die die Kinder zuvor mit in den Kindergarten gebracht hatten. 

 

Ein besonderer Tag in einer besonderen Einrichtung. Auch der Nikolaus schien in dem Lebenshilfe-Kindergarten gerne Gast gewesen zu sein. Er verabschiedete sich mit den Worten: „Geschenke, Gedichte und auch Lieder, nächstes Jahr komm‘ ich gern wieder!“

 

Der Kindergarten der Lebenshilfe Schweinfurt steht unter dem Motto „inklusiv gelebt“. In ihm werden aktuell 63 Kinder, darunter zehn Kinder mit Beeinträchtigung, in vier Gruppen von vierzehn pädagogischen Kräften betreut und gefördert. Dem Kindergarten ist zudem eine Außenstelle der Frühförderstelle Schweinfurt angegliedert. Kindergartenkinder, die Frühförderangebote benötigen, können diese leicht und ohne zusätzliche Wege in Anspruch nehmen.