Aktuelles bei der Lebenshilfe Schweinfurt

Aktuelle Einschränkungen bei der Lebenshilfe Schweinfurt wegen Corona-Prävention

Schrittweise Öffnungen, Notbetreuung, Besuche, Ehrenamt, abgesagte Veranstaltungen

Stand: 29.06.2020, 13 Uhr

Schrittweise Öffnungen, Notbetreuung, Besuche, Ehrenamt, abgesagte Veranstaltungen

Stand: 29.06.2020, 13 Uhr

Änderung: Besuchsregelung Wohnheime

 

FRÜHFÖRDERSTELLEN UND KINDERTAGESSTÄTTE

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen:

  • dürfen unsere Interdisziplinären Frühförderstellen in Schweinfurt und Bad Kissingen derzeit bis zu 80 Prozent der bisherigen Förderleistungen erbringen. Dabei sind die geltenden Sicherheitsauflagen zu beachten. Wir informieren die Eltern, deren Kinder dafür infrage kommen, persönlich darüber. Zusätzlich dürfen wir auch mobile Förderleistungen in Kindergärten erbringen, sofern die Kindergartenleitung dem zustimmt. Unsere telefonische Beratung und Förderangebote per Videokonferenz setzen wir ebenfalls fort. Für weitere Informationen stehen Ihnen die Frühförderstellen in Schweinfurt (Tel.: 09721 507-20) und Bad Kissingen (Tel.: 0971 699001-0) zur Verfügung.
  • bietet unsere Interdisziplinäre Frühförderstelle in Meiningen voraussichtlich ab nächster Woche (KW 20) in ihren Räumlichkeiten wieder Angebote für die Einzelförderung an. Möglich ist sie nach derzeitigem Stand allerdings nur für Kinder, die 2020 oder 2021 eingeschult werden. Neuanmeldungen für die Frühförderstelle sind jederzeit möglich. Sich anschließende Beratungsgespräche finden in den Räumlichkeiten der Frühförderstelle unter Wahrung der jeweils geltenden Sicherheitsauflagen statt. Die Integrative Kindertagesstätte "Abenteuerland" in Meiningen bleibt geschlossen, bietet allerdings Not-Gruppen schwerpunktmäßig für Kinder an, deren Eltern während der Schließung der Kindertagesstätte keine Betreuung ihrer Kinder sicherstellen können. Ab 18. Mai können auch Vorschulkinder und deren Geschwister die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Nach derzeitigem Stand ist ab 2. Juni der schrittweise Einstieg in den eingeschränkten Regelbetrieb geplant. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Frühförderstelle oder das "Abenteuerland" unter Telefon 03693 502 709.

 

SCHULEN

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen:

 

WERKSTÄTTEN

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen:

  • ist seit dem 15. Juni das Betretungsverbot für unsere Werkstätten aufgehoben (z. B. für Mitarbeiter und Lieferanten). Dennoch ist nicht jede Person zutrittsberechtigt. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an die jeweiligen Werkstätten vor Ort.
  • ist derzeit entsprechend der aktuellen Verfügungen eine schrittweise Öffnung unserer Werkstätten für Menschen mit Behinderung geplant.
  • haben unsere Werkstätten individuelle Konzepte und Kriterienkataloge dafür erarbeitet, welche ihrer Mitarbeiter mit Behinderung derzeit für eine Beschäftigung infrage kommen. Sie stehen in Kontakt mit den entsprechenden Mitarbeitern bzw. mit deren Angehörigen und informieren diese direkt. Wann und wie unsere Werkstätten ihre Mitarbeiter wieder beschäftigen können, ist von Werkstatt zu Werkstatt unterschiedlich. Dabei spielt z. B. die Umsetzbarkeit der geforderten Hygienestandards (u. a. 1,5 Meter Mindestabstand) eine Rolle. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die Werkstatt, die Ihr Angehöriger oder Betreuter besucht. Manche unserer Werkstätten informieren auch im Internet über den aktuellen Stand, z. B. die Nüdlinger Werkstatt unter www.nuedlinger-werkstatt.de.
  • ist derzeit noch unklar, wann die Förderstätten unserer Werkstätten wieder öffnen dürfen.
  • sind die Außenarbeitsplätze unserer Werkstätten für Menschen mit Behinderung, die nicht in einem Wohnheim leben, geöffnet. Allerdings hat derzeit nicht jedes Unternehmen, in dem wir Außenarbeitsplätze unterhalten, die Möglichkeit, unsere Mitarbeiter zu beschäftigen, z. B. wegen Kurzarbeit. Bitte informieren Sie sich daher in Ihrer Werkstatt, ob dort derzeit Außenarbeitsplätze angeboten werden.
  • dürfen unsere Werkstätten wieder für Auftraggeber jeder Art tätig werden. Bitte informieren Sie sich in den Werkstätten vor Ort, ob für Ihre Anfrage Kapazitäten zur Verfügung stehen.
  • teilt das bayerische Sozialministerium mit, dass derzeit die Mehraufwendungen für gemeinschaftliche Mittagessen in der WfbM und damit die Voraussetzungen für die Bewilligung eines Mehrbedarfes nach § 42b SGB XII entfallen. Grundsicherungsberechtigte Leistungsempfänger erhalten deshalb spätestens ab 1. Mai keinen Mehrbedarf vom jeweiligen Grundsicherungsträger auf ihr Konto. Sobald die Werkstätten wieder öffnen und die Mitarbeiter mit Behinderung am Mittagessen teilnehmen, wird der Mehrbedarf wieder gewährt. Da mindestens für die Dauer eines Monats kein gemeinschaftliches Mittagessen angeboten wird, wird der Essensabzug der Mitarbeiter ebenfalls gestoppt (kein Lohnabzug oder keine Kontoabbuchung).
  • entfallen dieses Jahr die Sommerfeste in unseren Werkstätten in Augsfeld, Hohenroth und Nüdlingen. Wir hoffen, Sie bei unseren Weihnachtsfesten, z. B. bei der adventlichen Lichternacht in der Werkstatt Sennfeld Ende November, wieder begrüßen zu können.

 

MENSCH INKLUSIVE

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen:

  • stehen Teilnehmer von Mensch inklusive, die nicht in einem Wohnheim leben, Arbeitgebern zur Verfügung, sofern dies vom Arbeitgeber gewünscht und betriebsbedingt möglich ist.

 

WOHNHEIME

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen:

  • dürfen die Bewohner unserer Wohnheime und Wohnpflegeheime wieder uneingeschränkt Besuch empfangen. 
  • gilt in unseren Wohnheimen bis auf Weiteres folgende Besuchsregelung: Wer einen Bewohner besuchen möchte, muss sich im entsprechenden Wohnheim registrieren lassen. Er muss bei unseren Mitarbeitern einen Termin für den Besuch vereinbaren. Beim Besuch gelten die aktuellen Sicherheitsauflagen (Mindestabstand, Handhygiene, Hust- und Niesetikette). Es besteht Maskenpflicht. Für weitere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiter in den Häusern zur Verfügung, in denen Ihr Angehöriger oder Betreuter lebt.
  • ist die Begleitung Sterbender durch den engsten Familienkreis auch weiterhin jederzeit möglich.
  • dürfen Bewohner unserer Wohnheime wieder Verwandte in gerader Linie (Eltern, Geschwister) und Angehörige eines weiteren Haushalts besuchen und dort auch übernachten. Die geltenden Sicherheitsauflagen und Hygieneregeln sind dabei von allen Parteien zu beachten. Für weitere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiter in den Häusern zur Verfügung, in denen Ihr Angehöriger oder Betreuter lebt.

 

AMBULANT UNTERSTÜTZTE WOHNFORMEN

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen:

  • entfallen bei den Ambulant Unterstützten Wohnformen bis auf Weiteres alle Freizeitangebote.

 

OFFENE HILFEN

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen:

  • entfallen bei den Offenen Hilfen bis Ende Juni alle öffentlichen Veranstaltungen, Gruppenbetreuungsangebote und Gruppentreffen. Ob im Sommer die Ferienbetreuung in der Gruppe für Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche stattfinden kann, ist derzeit unklar. Anmeldungen für das Angebot für Kinder und Jugendliche werden allerdings weiter angenommen. Das Angebot für Erwachsene ist bereits ausgebucht.
  • Freiwillige und Ehrenamtliche können im Rahmen des familienentlastenden Diensts weiter zum Einsatz kommen, solange sie gesund sind und die Familien dies wünschen. Der Einsatz erfolgt dann im Rahmen der aktuell gültigen Verfügungen und Sicherheitsauflagen. Wir bitten Sie, selbst abzuschätzen, ob Sie derzeit für einen Freiwilligendienst oder eine ehrenamtliche Tätigkeit infrage kommen. Wir wollen die Gesundheit unserer Nutzer schützen. Wir sind jedoch auch verstärkt auf die Unterstützung Freiwilliger angewiesen. Für weitere Informationen stehen Ihnen die Offenen Hilfen unter Telefon 09721 64645-380 gerne zur Verfügung.
  • sind mittlerweile auch Gastfamilien-Einsätze wieder möglich. Das heißt, die Nutzer unseres Dienstes dürfen auch wieder zu Hause bei einer Gastfamilie betreut werden.

 

INTEGRATIONBETRIEBE

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen:

  • haben unser Main-Café und unser Restaurant Am Baumwipfelpfad wieder für Sie geöffnet. Es gelten die derzeit aktuellen Sicherheitsauflagen und Hygienestandards wie in allen anderen bayerischen Gastronomiebetrieben auch.

 

Fast täglich erreichen uns in der Lebenshilfe Schweinfurt Informationen von Ministerien, Aufsichtsbehörden, Regierungen und Verbänden darüber, wie mit dem Thema "Corona-Virus" und dessen Auswirkungen umzugehen ist. Da wir in den Einrichtungen der Lebenshilfe Schweinfurt durch das Corona-Virus besonders gefährdete Menschen betreuen, sehen wir uns vor die Aufgabe gestellt, mit Entschlossenheit zielführende Entscheidungen zu treffen.

Über aktuelle Entwicklungen halten wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

 

Aktuelle Informationen der Bundesvereinigung Lebenshilfe zum Corona-Virus:
https://www.lebenshilfe.de/informieren/familie/empfehlungen-zu-covid-19-corona-virus/

Aktuelle Informationen des bayerischen Gesundheitsministeriums zum Corona-Virus und den derzeit geltenden Verfügungen:
https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/infektionsschutz/infektionsmonitor-bayern/

Informationen zum Corona-Virus in Leichter Sprache:

Informationen und die aktuelle Risikobewertung des Robert-Koch-Instituts:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html

Lokale und regionale Informationen entnehmen Sie bitte den Internetseiten Ihrer jeweiligen Gemeinden und Landkreise.