Aktuelles bei der Lebenshilfe Schweinfurt

Lions Club Schweinfurt unterstützt Lebenshilfe-Kindergarten

Beinahe möchte man noch einmal Kind sein: Der Plan für die barrierefreie Spielanlage im Außenbereich des integrativen Kindergartens der Lebenshilfe Schweinfurt in der Gartenstadt liest sich gut. Eine große Spielewelt mit Motorik- und Sinnes-Elementen soll da entstehen, auch eine Sandel-Station mit Aufzug wird es geben, eine Rutsche und Kletterstangen. Alles wird auf Augenhöhe sein. Auch ein Kind im Rollstuhl kann an den Stationen problemlos spielen. Für das Betreten der Anlage gibt es rollstuhlgängige Rampen. „Die Spielanlage ist auf unser Gelände abgestimmt und nutzt die Gegebenheiten optimal“, erläuterte Franziska Görtler, Leiterin des Schweinfurter Lebenshilfe-Kindergartens. Dem Schweinfurter Lions Club gefiel diese Idee. Am Dienstag haben Club-Präsident Thomas Kästner und Activitybeauftragter Dr. Klaus Lück einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro für die Anschaffung der Spielanlage überreicht.

Großzügige Spende für eine barrierefreie Spielanlage: Thomas Kästner (3. v. l.), Präsident des Schweinfurter Lions Clubs, und dessen Activitybeauftragter, Dr. Klaus Lück (4. v. l.), überreichen Martin Groove (2. v. l.), Geschäftsführer der Lebenshilfe Schweinfurt, Franziska Görtler (l.), Leiterin des Schweinfurter Lebenshilfe-Kindergartens, und ihrer Stellvertreterin, Jasmin Poyotte, einen Symbolscheck über 5.000 Euro.

Großzügige Spende für eine barrierefreie Spielanlage: Thomas Kästner (3. v. l.), Präsident des Schweinfurter Lions Clubs, und dessen Activitybeauftragter, Dr. Klaus Lück (4. v. l.), überreichen Martin Groove (2. v. l.), Geschäftsführer der Lebenshilfe Schweinfurt, Franziska Görtler (l.), Leiterin des Schweinfurter Lebenshilfe-Kindergartens, und ihrer Stellvertreterin, Jasmin Poyotte, einen Symbolscheck über 5.000 Euro.

Freuen sich auf die Kinder und die neue Spielanlage: Franziska Görtler (l.), die Leiterin des im Herbst eröffnenden, Schweinfurter Lebenshilfe-Kindergartens, und ihre Stellvertreterin, Jasmin Poyotte.

Freuen sich auf die Kinder und die neue Spielanlage: Franziska Görtler (l.), die Leiterin des im Herbst eröffnenden, Schweinfurter Lebenshilfe-Kindergartens, und ihre Stellvertreterin, Jasmin Poyotte.

5.000 Euro für barrierefreie Spielanlage

 

Beinahe möchte man noch einmal Kind sein: Der Plan für die barrierefreie Spielanlage im Außenbereich des integrativen Kindergartens der Lebenshilfe Schweinfurt in der Gartenstadt liest sich gut. Eine große Spielewelt mit Motorik- und Sinnes-Elementen soll da entstehen, auch eine Sandel-Station mit Aufzug wird es geben, eine Rutsche und Kletterstangen. Alles wird auf Augenhöhe sein. Auch ein Kind im Rollstuhl kann an den Stationen problemlos spielen. Für das Betreten der Anlage gibt es rollstuhlgängige Rampen. „Die Spielanlage ist auf unser Gelände abgestimmt und nutzt die Gegebenheiten optimal“, erläuterte Franziska Görtler, Leiterin des Schweinfurter Lebenshilfe-Kindergartens. Dem Schweinfurter Lions Club gefiel diese Idee. Am Dienstag haben Club-Präsident Thomas Kästner und Activitybeauftragter Dr. Klaus Lück einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro für die Anschaffung der Spielanlage überreicht.

 

Martin Groove, Geschäftsführer der Lebenshilfe Schweinfurt, und Franziska Görtler bedankten sich im Namen der Lebenshilfe Schweinfurt für die großzügige Spende. „Das wird ein toller Kindergarten“, sagte Jasmin Poyotte, die stellvertretende Kindergartenleiterin. Kästner erklärte: „Wir sind immer auf der Suche nach regionalen Projekten, die wir unterstützen können, und das Konzept des Kindergartens fanden wir gut.“ Wie Lück betonte, haben vor allem Kinder einen hohen Stellenwert in der karitativen Arbeit des Schweinfurter Lions Clubs.

 

Der integrative Kindergarten der Lebenshilfe Schweinfurt eröffnet im Herbst und richtet sich an Kinder mit und ohne Behinderung. Sie sollen sich hier in einem an ihren individuellen Bedürfnissen orientierten Umfeld selbstverständlich und ohne Berührungsängste begegnen. Angeboten werden drei Gruppen für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren und eine Krippengruppe für Kinder von 0 bis 3 Jahren. Insgesamt werden 75 Kindergarten- und 12 Krippenplätze für Kinder aus dem Stadtgebiet zur Verfügung stehen.

 

Die weltweit vertretenen Lions Clubs sind ein international tätiges Netzwerk. Sie unterstützen oder lancieren dringend notwendige Hilfen vor Ort und rund um den Globus. Die Mittel dafür stammen unter anderem aus Stiftungserträgen, Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Wohltätigkeitsveranstaltungen. In Schweinfurt bekannt ist zum Beispiel die Lions-Aktion „Krapfenschmaus“. Das Motto der Lions: We serve (Wir dienen). 2020 hatten die Lions in Deutschland laut eigener Homepage, über 52.500 Mitglieder und knapp 1.600 Clubs. 1917 gründete Melvin Jones in den USA den ersten Lions Club. Der Schweinfurter Lions Club hat 38 Mitglieder und wurde 1965 ins Leben gerufen.