Kopfbild
 

Aktuelles - Singleansicht

01. März 2018

Rotary Club unterstützt zwei Lebenshilfe-Projekte

1.000 Euro für integratives Fußballturnier und Neurofeedback-Gerät


Großzügige Spende aus dem Erlös des letztjährigen rotarischen Schlauchbootrennens (v. l.): Susanne Peter, Präsidentin des Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn, übergibt an Martin Groove, Geschäftsführer der Lebenshilfe Schweinfurt, und Margit Lesch, Rektorin der zur Lebenshilfe gehörenden Franziskus-Schule, einen Symbolscheck in Höhe von 1.000 Euro.

Großzügige Spende aus dem Erlös des letztjährigen rotarischen Schlauchbootrennens (v. l.): Susanne Peter, Präsidentin des Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn, übergibt an Martin Groove, Geschäftsführer der Lebenshilfe Schweinfurt, und Margit Lesch, Rektorin der zur Lebenshilfe gehörenden Franziskus-Schule, einen Symbolscheck in Höhe von 1.000 Euro.

Der Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn hat 1.000 Euro an die Lebenshilfe Schweinfurt gespendet. Den entsprechenden Scheck übergab Club-Präsidentin Susanne Peter am Mittwoch in Schweinfurt an Lebenshilfe-Geschäftsführer Martin Groove und Margit Lesch, Rektorin der zur Lebenshilfe Schweinfurt gehörenden Franziskus-Schule. "All die zu unterstützen, die ihrerseits helfen, hat für unsere Clubmitglieder und auch für Rotary insgesamt hohe Priorität", begründete Peter die Auswahl der Lebenshilfe Schweinfurt.

 

"Mit der Summe können wir gleich zwei Projekte fördern", erläuterte Groove und bedankte sich bei den anwesenden Clubmitgliedern. 700 Euro gingen an die Schweinfurter Franziskus-Schule. Das Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung plane, sich ein Neurofeedback-Gerät anzuschaffen. Unter anderem bei Personen mit ADHS können hiermit sehr gute Erfolge erzielt werden, wie Lesch erklärte. Vereinfacht ausgedrückt helfe das Gerät Nutzern dabei, verschiedene Gehirnareale besser zur vernetzen und so ihre Aufmerksamkeitsspanne zu steigern. Derzeit besuchen rund 175 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einem geistigen Handicap die Vorschul-, Grund-, Mittel- und Berufsschulklassen der Franziskus-Schule.

 

Mit den restlichen 300 Euro bezuschusst die Lebenshilfe Schweinfurt das zusammen mit der Turngemeinde Schweinfurt 1848 ausgerichtete, integrative Fußballturnier. Einmal pro Jahr treten bei diesem zahlreiche erwachsene Behinderten- und U-13-Mannschaften aus der Region an. Das Ziel davon: Menschen mit und ohne Behinderung in Kontakt miteinander zu bringen. Bei der letzten Auflage im Januar, der mittlerweile vierten, waren den Zuschauern 35 spannende Spiele und nach dem letzten Match ein Auftritt der Würzburger Band "Mosaik" geboten worden.

 

Wie Rotary Club-Präsidentin Peter weiter ausführte, stammt das Geld für die Spende aus dem Erlös des mittlerweile weit über die Region hinaus bekannten "Rotarian Rowdy River Raft Race". Einmal pro Jahr veranstaltet der Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn das Benefiz-Schlauchbootrennen in Schweinfurt auf dem Main. Es gilt als Deutschlands größtes Rennen dieser Art. Aus dessen Erlös hat der Club bislang rund 125.000 Euro an Sozialprojekte in und um Schweinfurt gespendet. Am 24. Juni findet das Rennen übrigens zum zehnten Mal statt. Wer mit einem Team für den guten Zweck mitpaddeln möchte, kann sich unter www.RaftRace.de anmelden.