Kopfbild
 

Aktuelles - Singleansicht

06. Juli 2017

Mit Teamgeist auf Erfolgskurs Richtung Bundesfinale

Titelverteidigung geglückt: Fußballmannschaft der Franziskus-Schule erneut Nordbayerischer Meister


Zeigten beispielhaften Teamgeist: Die Mannschaft der Franziskus-Schule trotzte den ungünstigen Startbedingungen und erkämpfte zum zweiten Mal in Folge die Qualifikation für die Teilnahme am Bayerischen Landesfinale. Hintere Reihe (von links): Kevin Räder, Furkan Parlak, Umut Akgün, Rahul Verma, Kapitän André Gunsch, Christopher Börner, Simon Sittler. Vordere Reihe: Torwart Dominik Kreuter, Jan Keppner, Niko Hahn und Luk Wirner.

Zeigten beispielhaften Teamgeist: Die Mannschaft der Franziskus-Schule trotzte den ungünstigen Startbedingungen und erkämpfte zum zweiten Mal in Folge die Qualifikation für die Teilnahme am Bayerischen Landesfinale. Hintere Reihe (von links): Kevin Räder, Furkan Parlak, Umut Akgün, Rahul Verma, Kapitän André Gunsch, Christopher Börner, Simon Sittler. Vordere Reihe: Torwart Dominik Kreuter, Jan Keppner, Niko Hahn und Luk Wirner.

Überreicht die Siegerurkunde und Medaillen: Andreas Jesberger (rechts im Bild), Sportbeauftragter des Förderzentrums St. Martin Neuendettelsau, beglückwünscht die Schweinfurter Kicker zum Nordbayerischen Meistertitel.

Überreicht die Siegerurkunde und Medaillen: Andreas Jesberger (rechts im Bild), Sportbeauftragter des Förderzentrums St. Martin Neuendettelsau, beglückwünscht die Schweinfurter Kicker zum Nordbayerischen Meistertitel.

Die Leidenschaft für Fußball ist in der Franziskus-Schule nicht zu bremsen und zahlt sich aus. Zum zweiten Mal in Folge hat die Schülermannschaft des zur Lebenshilfe Schweinfurt gehörenden Förderzentrums für geistige Entwicklung den Nordbayerischen Meistertitel gewonnen. Mit insgesamt 9:1 Toren setzten sich die Schweinfurter letzte Woche in Neuendettelsau gegen die Förderzentren aus der Oberpfalz und Mittelfranken durch. Gleichzeitig qualifizierten sie sich für die Teilnahme am Bayerischen Landesfinale der Förderschulen mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung am 17. Juli in Fürth. Im Gepäck: der notwendige Kampfgeist und der große Traum - die erneute Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin.

 

Obwohl gut trainiert und bestens vorbereitet, stand der 27. Juni, der Tag des Nordbayerischen Qualifikationsturniers in Neuendettelsau, unter keinem guten Stern. Bei der Anreise kamen die Schweinfurter Fußballer in einen Verkehrsstau, der sich volle eineinhalb Stunden hinzog. Entsprechend schlug die Stimmung des hochmotivierten Teams um und gipfelte in panischer Sorge, nicht mehr rechtzeitig anzukommen und disqualifiziert zu werden. Eine nicht leichte Aufgabe für Trainer Norbert Weich, Heilerziehungspfleger an der Franziskus-Schule, und Co-Trainer Andreas Becker, Erzieher an der Franziskus-Schule, ihre Kicker bei Laune zu halten und Mut zuzusprechen, bis kurz vor knapp der Spielort doch noch erreicht wurde.

 

"Was unsere 11 Jungs dann brachten, war einfach phänomenal", so Trainer Weich. Ohne richtig anzukommen, ging es raus aus dem Auto, sofort in die Umkleidekabine und nach kurzem Aufwärmen aufs Feld zum ersten Anpfiff. Und die Kicker aus Schweinfurt glänzten, spielten sicher und ballstark, trotz der schwierigen Ausgangslage. "Sie haben uns allen gezeigt, dass sie dank ihres positiven Gemeinschaftsgefühls solch belastende Situationen recht gut wegstecken können", freute sich Weich und bekräftigte, dass dieser Teamgeist nicht zuletzt den Erfolg seiner Mannschaft ausmache.

 

So setzten die Schweinfurter Fußballer ohne größere Mühe gleich beim ersten Gegner, dem Lebenshilfe-Förderzentrum aus Neumarkt aus der Oberpfalz, sechs Bälle ins gegnerische Tor, wobei allein drei Treffer Mannschaftskapitän André Gunsch für sich ausmachte. Zwei Tore gingen auf die Kappe von Luk Wirner, ein weiteres verbuchte Kevin Räder für sich. Eine spielstarke Abwehr sorgte dafür, dass kein Tor des Gegners im eigenen Kasten landete. So endete das Spiel mit einem umjubelten 6:0 für die Schweinfurter Herausforderer. Auch beim zweiten Finalspiel gegen die dritte teilnehmende Schule, das Förderzentrum St. Martin aus Neuendettelsau/Mittelfranken, punkteten die Schweinfurter mit drei Toren, alle von Gunsch geschossen, und mussten nur ein Gegentor einstecken.

 

Bereits Anfang Mai hatte die Franziskus-Schule beim Ostunterfränkischen Regionalturnier in Oberlauringen mit 19:1 Toren den ersten Platz gemacht. Beim folgenden Unterfränkischen Entscheid in Aschaffenburg erkämpften sich die Schweinfurter Kicker dann mit einem 4:3 gegen die Aschaffenburger Comenius-Schule ganz knapp den unterfränkischen Meisterschaftstitel. Nach dem Nordbayerischen Meistertitel werde das Bayerische Landesfinale in Fürth für die Mannschaft nochmals eine "richtig harte Nuss", befürchtete Trainer Weich, denn die Schüler müssten sich dem alten Herausforderer aus 2016 stellen, der Brunnenschule aus Königsbrunn. Im letztjährigen Landesfinale sicherte sich die Mannschaft der Franziskus-Schule mit einem hart erkämpften Sieg von 3:2 den Einzug ins Bundesfinale.

 

Die im großen Stil aufgezogene Fußballmeisterschaft der Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung findet im Rahmen des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Paralympics" statt. An diesem können sich Förderzentren aus ganz Deutschland beteiligen. Die Fußballmeisterschaft startet mit Qualifikationsturnieren auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene. Ihren Höhepunkt findet sie im September im Bundesfinale in Berlin, dem große Traum aller beteiligten Kicker, der im letzten Jahr für die Schweinfurter Franziskus-Turniermannschaft schon einmal in Erfüllung gegangen ist. 2016 erkämpfte sie in Berlin gegen 13 teilnehmenden Mannschaften einen stolzen 5. Platz.